Krankenversicherung: Beitragsrückerstattung mindert Steuererstattung

Derzeit haben wir vermehrt Anfragen von Kunden und Interessenten zur Krankenversicherung, die speziell Tarife ohne Selbstbeteiligung oder mit geringem Selbstbehalt in Kombination mit hoher Beitragsrückerstattung suchen. Die Absicht: Die (hohen) Kosten für die Krankenversicherung absetzen, die steuerfreie Beitragsrückerstattung -hier bieten manche Gesellschaften fast problemlos bis zu 6 Monatsbeiträge an- am Fiskus vorbei kassieren.

Weitblick beweist man durch diese Überlegung nicht, denn der Staat kassiert seit dem 01. Januar 2010 durch das in 2009 eingeführte Bürgerentlastungsgesetz BEG künftig mit. Durch die in jedem Antrag zu nennende Steuernummer ist das Finanzamt über Zahlungen in beide Richtungen (!), also sowohl über die Prämie zum Absetzen als auch über die Beitragsrückerstattung, bestens informiert. Wie läuft es also künftig ab?

Der Beitragsaufwand für die Krankenversicherung kann abzüglich der Beitragsrückerstattung für das Kalenderjahr geltend gemacht werden. Es wird in der Steuererklärung also der gezahlte Beitrag abzüglich BRE (Beitragsrückerstattung) geltend gemacht. Im Extremfall hat man die die Kosten bereits im Vorfeld ohne die Beitragsrückerstattung berücksichtigt - es droht eine Steuernachzahlung. Ob das Verschweigen der Erstattungen dann tatsächlich eine strafbare Steuerhinterziehung ist, wäre im Einzelfall zu prüfen. In jedem Fall sollten Sie die ganze Angelegenheit aber mit ihrem Steuerberater besprechen, denn jeder Tarif sieht andere Erstattungsmöglichkeiten und Beitragsvarianten vor!

2 Reaktionen zu “Krankenversicherung: Beitragsrückerstattung mindert Steuererstattung”

  1. Karo

    Die Beitragsrückerstattung ist wirklich gut. WEenn man jung und gesund ist, dann lohnt sich das richtig. Da bekommt man pro Jahr schon mal 500 Euro raus.

  2. Andreas

    In den Beiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung hat sich zu 2011 zwar etwas geändert, aber wirklich verbessert hat sich nichts. Zumindest nicht für Normalverdiener.

Einen Kommentar schreiben