Gold aus der Türkei

Aus meinem erholsamen Türkeiurlaub habe ich auch einiges Wissen um die Geldmentalität der Türken mitgebracht. Wir haben (sowohl als Reisegruppe als auch individuell) verschiedene Schmuckhändler besucht, deren Angebote sich allerdings vor allem im Preis gravierend unterschieden.

Grundsätzlich wird in der Türkei sehr viel in Gold investiert. Ob Heirat oder Geburt, Gold(schmuck) ist fast immer dabei. Wegen der hohen Inflationsrate (besonders im Hinblick auf die alte türkische Lira, die bis 2005/06 galt) legen die Türken gerne entweder in fremden Währungen (US-$ Dollar oder EURO) oder eben in Gold an. Ein entsprechender Chart (v.a.) in der alten Lira (TRL) geht auch rauf wie der Chart eines Sparbuchs oder Geldmarktfonds.

Interessant ist, dass auch heute speziell die Händler eines festen Marktes (Bazaars) in Istanbul eine eigene Umtauschbude haben, an welcher sie zwischendurch oder am Ende des Handelstages ihren Gewinn direkt in Münzen oder Barren anlegen können. Und man kommt in der Türkei wirklich sehr günstig an das Edelmetall, denn auch die kleinen Stückelungen (z.B. zehntel-, zwanzigstel Unze) bekommt man fast zum reinen Grammpreis ohne großen Aufpreis. Speziell folgende Münze gibt es dort in verschiedenen Stückelungen, sie besteht aus 917er Gold (22 Karat):

 Goldmünze Türkei

Bei den türkischen Banken (wegen des vielleicht fehlenden Vertrauens zu allgemeinen Händlern) fragt man übrigens vergeblich nach Edelmetallen…

Eine Reaktion zu “Gold aus der Türkei”

  1. Gerhard Spannbauer

    Ich danke für den Hinweis auf Gold, der auch in unserem Land angesichts der aufziehenden Finanzkrise mehr Aufmerksamkeit bekommen sollte. Dem Papiergeld kann man heutzutage leider nicht mehr trauen und die, die es tun, werden es wahrscheinlich bitte bereuen.

Einen Kommentar schreiben